„Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ – Aufbruch in eine neue Dimension des Kinos

Hobbit PlakatEs lebe die Trilogie! Nach Herr der Ringe startet nun Peter Jacksons neue Troilogie, die des Hobbit in die Kinos. Damals hatte „Herr der Ringe" schon neue Maßstäbe des filmerischen Könnens gesetzt, aber der Hobbit setzt die Messlatte noch um einige Meter höher.

Was hier geschaffen wurde sucht seines gleichen. Eine Bildnerische und soundtechnische Leinwandorgie lässt den Film in den cineastischen Himmel gleiten. Man möchte meinen: „Das Kino wurde hier neu erfunden." Dabei wirkt Hobbit in keiner Weise als stundenfüllendes Leinwandepos, sondern ganz im Gegenteil als kurzweiliger 169 Minuten-Streifen.

Ein rund 300-seitiges Kinderbuch dient als Vorlage für drei abendfüllende Kino-Abenteuer. Die Drachen haben die Zwerge vertrieben, die nun weit verstreut in Mittelerde leben und nun wollen sie ihr altes Domizil zurückerobern. So begibt sich der Hobbit mit den 13 Zwergen auf eine schicksalhafte Reise.

Lange schnittfreie Kamerafahrten, fantasievolle Räume von apokalyptischer Größe mit nie zuvor gesehenem Detailreichtum im Wechsel zwischen düsterer Qual und Schlaraffenland und brillant dargestellte Charaktere, das sind die Zutaten, aus denen ein Peter Jacksons Film besteht, wenn er einen J. R. R. Tolkien-Roman auf Zelluloid bannt.

Niemand möchte, dass ein solcher Sinnesschmaus in 90 Minuten gequetscht wird. Peter Jacksons Herz pocht für das Detail. So entsteht ein Streifen, der das Prädikat „bombastisch" verdient, mit siegreichen, todesmutigen Schlachten und unvergesslichen, grandiosen Naturaufnahmen.

Dank des hervorragenden 3D fühlt man sich mittendrin als nur dabei. Das verdanken wir vor allem Peter Jacksons neuer Technik namens HFR über die das Kinopolis in Landshut verfügt. Jede Szene wirkt mit 48 Bildern pro Sekunde messerscharf.

So wird „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" zur heiligen Kuh des Kinoparadieses, zum gekrönten Spitzenfilm.

Einziger Kritikpunkt: Das nach knapp drei Stunden dennoch viel zu frühe Ende des Films. Aber wird dürfen uns freuen: Die Fortsetzung folgt bestimmt.

Gesehen im Kinopolis Landshut

 

Szenenbilder:

Hobbit01Hobbit02Hobbit03Hobbit04

Hobbit05Hobbit06Hobbit07Hobbit08

 

Trailer:

Hobbit Trailer

Regie: Peter Jackson

Mit: Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage...

Genre: Fantasy, Abenteuer

Dauer: 169 Minuten

Freigegeben ab: 12 Jahre

Die Dult-Frage

Der 1. Mai 2019 fällt auf Mittwoch. Soll die Frühjahrsdult schon drei Tage früher beginnen?

Was - Wann - Wo?

Mai 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2